DNA-Nachweis

DNA ist das Erbgut aller Lebewesen. Der Nachweis von Pilz-DNA ist Grundlage des MycoTYPE® Skin Testsystems, das von der Biotype Diagnostic GmbH in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Dresden entwickelt wurde.

PCR steht für Polymerase Chain Reaction (engl.), und wird auf deutsch als “Polymerase-Kettenreaktion” bezeichnet.
Dabei handelt es sich um eine kontrollierte Vervielfältigung von genau festgelegten DNA-Bereichen und damit einhergehend der Möglichkeit diese charakteristischen Bereiche zu untersuchen bzw. nachzuweisen. Bei MycoTYPE® Skin wird diese Technologie genutzt, um Hautpilzerreger eindeutig zuzuordnen.

Welchen Vorteil bietet die PCR-Analyse?

1. Schnelles Ergebnis
Der Nachweis mit MycoTYPE® Skin liefert im Labor innerhalb von 24 Stunden ein eindeutiges Ergebnis. Die herkömmliche Methode der Pilzkultur benötigt für ein subjektiv zu beurteilendes Ergebnis bis zu 6 Wochen.

2. Viele Pilzarten gleichzeitig testen
Beim MycoTYPE® Skin-Testverfahren handelt es sich um eine sogenannte Multiplex-PCR.
Dadurch ist es möglich, die in Frage kommenden Hautpilzerreger innerhalb eines Arbeitsablaufes zu identifizieren. Das können neben Dermatophyten auch Hefen und Schimmelpilze sein.

3. Toterreger-Nachweis
Falls bei der Probennahme nur totes Erreger-Material entnommen wurde, kann mit MycoTYPE® Skin, dank Erbgut-basierter Technologie, trotzdem eine eindeutige Aussage über den Erreger getroffen werden.

4. Beugt Resistenzbildung vor
Der Einsatz von Breitbandantimykotika kann zu Resistenzbildungen führen. Wenn der zu behandelnde Pilz diagnostiziert ist, kann er zielgerichtet behandelt und damit einer Resistenzbildung vorgebeugt werden.

5. Mehrfachinfektionen nachweisen
MycoTYPE
® Skin weist auch Infektionen mit mehreren Erregern nach. Mit der klassischen Methode ist dies nur selten möglich. Da auf Kulturplatten oftmals ein Pilz dominiert und die anderen Stämme im Wachstum hemmt.

6. Andere Erkrankungen ausschließen
Der Test der Haar-, Haut- oder Nagelprobe mit MycoTYPE® Skin kann auch helfen eine
Pilzerkrankung auszuschließen und damit den Focus auf weitere Untersuchungen zu lenken.