Nagelpilztest

Petra-Perica-Biotype-MycoTYPE-SkinPDF zum Download eigene Creation IconWie kann ich als Patient herausfinden, ob ich an Nagelpilz leide oder nicht?  

 

MTS BL 20140505 Bild 01
Nagelpilz oder nicht? Erst ein Erregernachweis schafft Gewissheit.

Vielerorts wird versucht durch das Beantworten von Fragen zu ermitteln, ob eine Nagelpilzerkrankung vorliegt, oder nicht

Dabei sind alle Fragen nach veränderten, verfärbten, brüchigen oder trüben Finger- oder Zehennägeln durchaus wichtig. Und auch die Fragen, ob sich die Nägel verdicken, lockern oder das Nagelbett entzündet ist, können gute Hinweise geben. Doch all diese Indizien können auch auf andere Krankheiten der Nägel oder der umliegenden Haut hindeuten. Ähnlich verhält es sich mit den Fragen nach Verhaltensweisen, wie zum Beispiel ob man sich oft in öffentlichen Bädern aufhält, regelmäßig Sport treibt oder an verschiedenen Krankheiten leidet. Sie sind berechtigt, können aber in keinen Fall die Suche nach dem Erreger ersetzen, auf den die Behandlung mit Antimykotika (Mittel gegen Pilzbefall)  abgestimmt sein sollte.

MTS BL 20140505 Bild 05
MycoTYPE® Skin ist in Apotheken und Fußpflege-Praxen, beim Arzt oder direkt bei der Biotype Diagnostic GmbH verfügbar.

Therapie erst nach Kenntnis des Erregers
Ob ein Nagelpilz vorliegt oder nicht, soll laut den Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft vor jeder Therapie geprüft werden [1].  zur für Verfügung stehen dafür derzeit der mikroskopische, der kulturelle (Anzucht einen Pilzkultur auf einem Nährboden) oder der molekulargenetischer Nachweis (Genetischer Nachweis von Erreger-DNA).
Ohne Arzt ist derzeit nur der genetische Nachweis direkt vom Patienten anforderbar. Das genetische Test-System MycoTYPE® Skin kann die DNA von 21 Erregern  und damit die Ursache für 98 % der Haut-, Kopf- und Nagelpilzerkrankungen nachweisen. Eine in höchstem Maße sensitive Möglichkeit zu erfahren ob es sich tatsächlich um eine Pilzerkrankung handelt, und wenn ja, welcher Erreger dafür verantwortlich ist.

Einfach durchführbar und doch hoch komplex (DNA-Fingerprinting)
MycoTYPE® Skin ist über Apotheken, Fußpflegepraxen und über Ärzte verfügbar. Es wird lediglich eine sehr kleine Menge des infizierten Nagels benötigt um die Untersuchung durchzuführen.  Auch Proben von Patienten, die bereits Antipilzmittel verwenden können untersucht werden. Liegen Infektionen vor, an denen mehrere Erreger beteiligt sind (sogenannte Mischinfektionen), wird auch dieser Umstand im Test ermittelt. Mehr Informationen zum Test:
www.mycotype-skin.de. Bei der Untersuchungsmethode handelt es sich um das sogenannte DNA-Fingerprinting, bei dem die Probe auf charakteristische Gensequenzen der Erreger durchsucht wird.

Die Probennahme für MycoTYPE® Skin in Bildern

MTS BL 20140505 Bild 02

1.  Den Nagelbereich säubern und mit einem Alkoholtuch desinfizieren.

 

 

 

MTS BL 20140505 Bild 03
2. Eine kleine Menge des infizierten
Nagelbereiches abschneiden.

 

 

 

MTS BL 20140505 Bild 04
3. Probe in das beigefügte
Probenröhrchen übertragen.

 

 

Nach dem Verschließen das Probenröhrchen im Umkarton an das Labor senden. Nach wenigen Tagen liegt der Name des Erregers vor.

Quellen:
1. AWMF, Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft: Onychomykosehttp://www.dmykg.de/fileadmin/download/Leitlinien/Onychomykose.pdf

Schreibe einen Kommentar