Archiv der Kategorie: MycoTYPE Skin

Wichtige Änderungen bei MycoTYPE Skin zum 1. September 2016

Petra-Perica-Biotype-MycoTYPE-SkinDer Direktverkauf von MycoTYPE®Skin an Patienten wird beendet. Die Untersuchung kann aber weiterhin in jeder Arztpraxis durchgeführt werden

Bisher war es möglich, den Erregernachweis für Haut-, Kopf- oder Nagelpilz privat einzukaufen und die Probe im Labor untersuchen zu lassen. Ab dem 01. September 2016 ist dies nicht mehr möglich. Die MycoTYPE® Skin-Testung kann dann  nur noch in einer Arztpraxis erfolgen.
Natürlich sind wir vom MycoTYPE® Skin-Team auch weiterhin bei Fragen für Sie da.

Neue Technologie und neue gesetzliche Regelungen
Die technologische Entwicklung schreitet voran und auch bei der Biotype Diagnostic GmbH stehen die Räder der Entwicklung nicht still. Der Erregernachweis MycoTYPE Skin wird regelmäßig auf den Prüfstand gestellt und in diesem Jahr war es wieder soweit: Neben der Umsetzung von neuen gesetzlichen Anforderungen, wurde die Zusammenstellung der nachzuweisenden Erreger auf den neuesten Stand gebracht.
Der Direktverkauf an Patienten wird in diesem Zusammenhang eingestellt. Es ist jedoch jedem Patienten möglich, den Test bei einem Arzt durchführen zu lassen.

Übersicht der Neuerungen ab 01. September 2016

  1. Änderungen in der angewandten Technologie beim Nachweis der DNA-Sequenz
    Ab dem 01. 09. 2016 werden die Erregernachweise mit dem DNA-Detektionsverfahren Lateral-Flow erfolgen.
    Vorteil:
    – Das Labor weist mit diesem Verfahren die gesuchte DNA-Sequenz direkt nach.
    – Den neuen gesetzlichen Anforderungen der RiLiBÄK* wird Folge geleistet.
  2. Anpassung des Erregerprofils
    Die Auswahl der nachweisbaren Erreger wurde den Bedürfnissen in Deutschland (Europäisches Panel) angepasst und erreicht damit noch mehr betroffene Patienten.
  3. Das Verfahren kann ab dem 01. September nur noch durch einen Arzt oder eine Ärztin in Auftrag gegeben werden
    Jede Arztpraxis kann das Verfahren bei der Biotype Diagnostic GmbH anfordern. Abgerechnet wird nach den gesetzlichen Vorgaben der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Allen von Haut- Nagel- oder Kopfpilz betroffenen Patienten wünschen wir eine gute Besserung.

Ihr MycoTYPE® Skin-Team der Biotype Diagnostic GmbH

*Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen

 

MTSPHBL20160716

Auch bei Fußpilz handelt es sich um eine Pilzerkrankung der Haut

Petra-Perica-Biotype-MycoTYPE-SkinFußpilz kennt jeder. Doch auch der ist eigentlich „nur“ ein Hautpilz. Ein recht häufiger. Daher ist er so bekannt. Die Erreger von Fußpilz unterscheiden sich in vielen Fällen nicht von denen die eine Hautpilzerkrankung an einer anderen Stelle des Körpers verursachen. Mehr noch, die Fußpilzerreger können auch auf andere Körperstellen übertragen werden. Dabei bevorzugen Sie dieselben Stellen wie neu erworbene Erreger…
Einen Artikel über Hautpilz war heute online in der Apotheken Rundschau zu finden.

http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Hautpilz-Schnelleinsatz-gegen-laestiges-Jucken-497085.html

 

Pilzerkrankungen der Haut, Haare und Nägel nennt man auch Dermatomykosen. Sie werden durch Erreger der Fadenpilze, Hefen oder Schimmelpilze ausgelöst.

Sollen diese Erreger auf Artenebene nachgewiesen werden, steht für alle Dermatomykosen MycoTYPE®Skin  oder  MycoTYPE®Skin Med zur Verfügung.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da unter.

info@mycotype-skin.de

Tel: 0351 – 8838 -460

Ihr

MycoTYPE®Skin Team

 

 

MTSBL20150812

Die Pilzerkrankung selbst in die Hand nehmen

Petra-Perica-Biotype-MycoTYPE-SkinMit dem Patiententest MycoTYPE® Skin die Erreger von Haut-, Kopf- und Nagelpilz einfach, schnell und sicher nachweisen
Hat man sich einen Fuß- oder Nagelpilz eingefangen ist es wichtig schnell zu handeln. Dann klappt es wahrscheinlich auch mit der Creme oder dem Lack. Gelingt dies nicht, ist die Infektion schon länger vorhanden, hat sich vergrößert oder tritt nun auch in anderen Körperbereichen auf, wird es wichtig herauszufinden, mit welchem Erreger man es zu tun hat.

fotos-schulung-31a-klein-BL-20140417
In den meisten Fällen tritt zunächst Fußpilz auf

Pilzerreger lauern überall, und: Sie fühlen sich überall wohl
Pilzerreger sind nahezu überall zu finden. Nicht nur im Schwimmbad oder in der Sauna. Sie lauern auch im Garten, im Fell von Haus- und Nutztieren und – nicht zu vergessen – im Handtuch des infizierten Familienmitglieds.
Bei den Erregern handelt es sich um verschieden Arten von Dermatophyten (Fadenpilze, die eine spezifische Pilzinfektion der Haut auslösen), Hefen und Schimmelpilze. Allen ist gemein, dass sie sich vom Keratin der Haut, Haare oder Nägel „ernähren“ und an verschiedenen Stellen des Körpers perfekte Lebensbedingungen vorfinden.

Nagelpilz
Nagelpilz kann unbehandelt zur Zerstörung aller Nägel führen

Einer für alles!
Im Fußbereich kann es neben den klassischen Anzeichen der Infektion zu Verhornung und Hautrissen kommen. Von dort kann sich der  Pilz auf die Nägel ausweiten und zu einer massiven Zerstörung des Nagels führen. Diese macht sich zunächst als Trübung bemerkbar, führt dann zur Verdickung und Veränderung der Nagelkonsistenz und letztlich zu dessen Zerstörung.
Diese „harmlose“ Fußpilzinfektion kann sich aber auch auf andere Körperregionen ausbreiten. Auf Haut und Kopf sind die Infektionsstellen meist zunächst rötlich gefärbt,  scharf begrenzt und  jucken stark. Nicht selten schuppt sich die Haut, es bilden sich Bläschen oder der betroffene Bereich nässt.

MycoTYPE Skin Probennahme Set
Im Probenahme-Set sind alle Informationen und Hilfsmittel zur Probennahme enthalten

Mit MycoTYPE®Skin ist der Erreger in 24 Stunden ermittelt
MycoTYPE® Skin ist ein genetisches Nachweisverfahren das die 23 häufigsten Erreger von Haut-, Kopf- und Nagelpilz innerhalb von 24 Stunden nachweist.
Zur Durchführung des Tests sind nur sehr wenige Hautschuppen, ein kleines Stück Nagel oder ein paar Haarwurzeln notwendig. Die Probe kann sofort entnommen werden, auch wenn Verdacht auf eine Infektion durch mehrere Erreger besteht oder bereits Medikamente eingesetzt werden.
Im Labor werden die Proben untersucht und innerhalb von 24 Stunden steht das Ergebnis fest. Dann herrscht Klarheit darüber, ob wirklich an eine Pilzinfektion vorliegt und welcher Erreger die Beschwerden verursacht.

 

MycoTYPE® Skin ist in alle Apotheken, bei Podologen, in Fußpflegepraxen und direkt bei der Biotype Diagnostic GmbH bestellbar.

Sie möchten den Test durchführen?

Wir nehmen Ihre Bestellung gerne per Telefon, Fax oder E-Mail entgegen.
Online-Bestellungen sind möglich per Onlineshop (hier…) oder über die Produktseite: www.mycotype-skin.de

Der Test ist in wenigen Tagen bei Ihnen.

Kontakt:

MycoTYPE® SkinTeam
Biotype Diagnostic GmbH
Moritzburger Weg 67
01109 Dresden
Tel:  03 51 – 88 38-460
Fax: 03 51 – 88 30-403
E-Mail: info@diagnose-hautpilz.de
Produktseite: www.mycotype-skin.de

 

MTSHPBL20141006

 

 

Ansteckung durch Haustiere

Petra-Perica-Biotype-MycoTYPE-SkinIn Deutschland leben ca. 8,2 Mio. Katzen, 5,4 Mio. Hunde und 5,1 Mio. andere Kleintiere in den Haushalten. Diese Tiere übertragen nicht selten ihre Krankheiten auf ihre menschlichen Mitbewohner. Bei bakteriellen Infektionen scheint dieser Umstand allen Beteiligten bewusst zu sein. Bei Pilzinfektionen wird nur selten an das Haustier als Überträger gedacht [2].

Vielen Tieren sieht man die Hautpilzerkrankung nicht an
Katzen, Hunde, Ratten, Hühner, Schweine, Pferde, Igel, Meerschweinchen…, die Liste ist lang, und früher oder später hat wohl jeder mit einem dieser Tiere zu tun, die sich in der Liste der Pilzüberträger, der Autoren Prof. Nenoff und Prof. Brasch, finden [1,2]. Alle können mit einem Pilzerreger infiziert sein, doch nicht immer sieht man es ihnen an.

girl playing with pets - dog and cat. looking away. isolated
Bild 1: Zur guten Beziehung zwischen Mensch und Haustier gehört der Köperkontakt. Doch auch gesund aussehende Tiere können Pilzerreger übertragen.

Infektionen von zoophilen Erregern verlaufen oft schwerer
Die Pilzerkrankungen, deren Erreger von Tieren übertragen wurden, gelten als besonders virulent. Das bedeutet, dass die Krankheitsverläufe wesentlich schneller und schwerer verlaufen als bei durch Menschen übertragenen Erregern. Diese „zoophilen“ Erreger sind es auch, die nun immer häufiger bei Kindern zu finden sind [2] und unter dem Begriff „Kuscheltiermykosen“ zusammengefasst werden. Im Vordergrund stehen dabei in Deutschland die Hauskatzen. Sie sind oft für die Infektionen der Kopfhaut, des Gesichtes und des Körpers verantwortlich (Kuschelbereich). Betroffen sind insbesondere Kinder im Alter von 3 – 8 Jahren. Bei den Infektionen auf der Kopfhaut kommt es dabei nicht selten zu sehr schweren Komplikationen, die auch der Tatsache geschuldet sind, dass man zunächst nicht an eine Pilzerkrankung denkt.
Das Problem bei der Anamnese ist weiterhin, dass man den Überträgertieren den Befall gar nicht ansieht:  Bei in Deutschland untersuchten Katzen fand man bei 24,4 % der Tieren den Pilzerreger obwohl die Tiere ein gesund aussehendes Fell aufwiesen. Wesentlich häufiger ist der Befall bei streunenden Tieren in bestimmten Urlaubsgebieten: In Italien zum Beispiel, waren alle untersuchten streunenden Katzen mit dem Erreger infiziert [2].
An den maßgeblichen Erreger, Microsporum canis, sollte also insbesondere beim Auftreten von infizierten Stellen im Kopf-, Gesichts- oder Oberkörperbereich – nach Kontakt mit streunenden Katzen – gedacht werden.

Der Hamster, das Kaninchen, das Meerschweinchen…
In letzter Zeit wurde aber auch vermehrt Infektionen durch Trichophyton mentagrophytes festgestellt. Auch hier vermuten die Autoren die Infektionsquelle im häuslichen Umfeld. Der Erreger wird häufig von kleinen Nagern, wie zum Beispiel Meerschweinchen, Goldhamstern, Mäusen, Ratten, Kaninchen usw. übertragen, findet sich aber auch bei den üblichen Verdächtigen wie Hunden, Katzen, Pferden und Rindern…

boy plays with Guinea pig on meadow
Bild 2: Typisch für „Kuscheltiermykosen“ ist,
dass sie zunächst an der oberen Körperhälfte zu finden sind…

Komplikationen bei „Kuscheltiermykosen“ können vermieden werden, wenn der Erreger schnell und sicher erkannt wird.  Für die Analyse steht dem Arzt MycoDermQS zur Verfügung. Patienten die sich auf eigene Faust darum kümmern möchten können auf MycoTYPE® Skin zurückgreifen. In beiden Fällen steht der Erreger nach wenigen Tagen fest.

 

 

Quellen:

  1. Brasch J. (2010) Pathogenese der Tinea. J Dtsch Dermatol Ges 8: 780 – 786
  2. Nenoff P. et. al. (2012) Dermatomykosen durch Haus- und Nutztiere. Hautarzt 2012 63: 848 -858

MycoTYPE Skin vom 7.-9. März 2014 auf der Messe „aktiv + vital“ in Dresden

Besuchen Sie uns diese Woche von Freitag bis Sonntag auf der Messe „aktiv + vital“ in Dresden. MycoTYPE® Skin finden Sie in Halle 3 an Stand G17. Im Ausstellerverzeichnis werden wir unter dem Namen Biotype Diagnostic GmbH  geführt.

Vor Ort haben Sie während der Messe die Möglichkeit eine Haut-, Haar- oder Nagelprobe mit unserer Unterstützung zu entnehmen und innerhalb weniger Tage von unserem Labor untersuchen zu lassen. Auf der Messe bieten wir Ihnen einen einmaligen Rabatt von 20€! Alternativ liefern wir Ihnen auch ein Probennahmeset zum Messepreis nach Hause.

aktiv und vital Dresden 2014
aktiv + vital vom 7.-9. März 2014 in Dresden (Halle 3, Stand G17)

Hautpilz, Kopfpilz oder Nagelpilz?
Jetzt den Erreger erkennen.
Genetisch.

MycoTYPE® Skin
Der erste Schritt auf dem Weg zur Heilung.