Archiv für den Monat: Februar 2014

Shop jetzt online

Sie vermuten eine Infektion mit Nagelpilz oder Hautpilz? Ab sofort können Sie MycoTYPE® Skin bequem und anonym in unserem Onlineshop bestellen. Derzeit werden Paypal und Vorauskasse als Zahlungsmethoden angeboten.

Entnehmen Sie die Probe selbst oder beauftragen Sie Fachpersonal Ihrer Wahl mit der Probennahme. Nach wenigen Tagen erhalten Sie ihr Testergebnis per Post. Mehr Informationen zum Ablauf finden Sie hier.

webshop-screenshot

Im Onlineshop haben Sie auch die Möglichkeit, zwei Sets zu einem günstigeren Preis zu bestellen: MycoTYPE® Skin +1. Das ist bspw. hilfreich, wenn mehrere Körperstellen betroffen sind, oder ihr Partner bzw. ihre Partnerin ebenfalls eine Hautpilzerkrankung vermutet.

Nähere Informationen in unserem Onlineshop.

Jetzt schlägst DreiZeh’n!

P1100424 Eric Aichinger 02Was unter der sogenannten Drei Schritt-Therapie bei Nagelpilzerkrankungen zu verstehen ist

Nagelpilz ist nicht nur eine unästhetische und lästige Erkrankung, sie ist vor allem schwierig zu behandeln. Nicht selten sieht man in den Sprechstunden Patienten, die bereits seit Monaten oder Jahren an ihren Zehen „herumdoktern“: Häufig ohne Erfolg.

Der erste Schritt auf dem Weg zur Heilung ist immer die richtige Diagnose
Der Kern einer erfolgreichen Nagelpilzbehandlung liegt immer in der genauen Diagnosestellung. Nicht wenige Erkrankungen (z.B. Psoriasis – sog. Schuppenflechte) können einem Nagelpilz ausgesprochen ähnlich sehen und damit verwechselt werden In seltenen Fällen kann sich sogar eine bösartige Erkrankung, wie z.B. ein Melanom, unter dem zerklüfteten Nagel befinden. Eine Pilzbehandlung kann dann natürlich nicht wirken und im schlimmsten Fall würde eine schwerwiegende Erkrankung übersehen.

Der Ausschluss seltener Erkrankungen ist nicht immer einfach. Der Nachweis bzw. Ausschluss einer Pilzinfektion dagegen ist mittlerweile sehr einfach und für jeden Patienten – auch auf eigenen Initiative hin- möglich:  Mit dem Patiententest MycoTYPE® Skin lässt sich anhand einer kleinen Probe vom infizierten Nagelmaterial feststellen, ob es sich beim Erreger um einen Dermatophyten (Hautpilz), eine Hefe oder einen Schimmelpilz handelt. Alle drei Erreger-Typen können Nagelpilzinfektionen verursachen.

Die Therapie kann unterschiedliche Ansätze vereinen
Wurde eine Nagelpilz-Erkrankung durch die Kombination des klinischen Bildes mit einem entsprechenden Labor-Befund nachgewiesen, ist eine spezifische Behandlung möglich.
Man unterscheidet dabei zwischen einer systemischen Behandlung – also der Einnahme des Anti-Pilzmittels z.B. in Form von Tabletten – und einer lokalen Behandlung. Häufig ist nur die Kombination beider Formen erfolgreich [1].

Die lokale Behandlung wird initial bzw. bei weniger ausgeprägtem Nagelbefall durchgeführt, oder wenn eine systemisch Therapie aus anderen Gründen nicht in Frage kommt:

  • 1. Schritt:
    Entfernen der infizierten Nagelmasse.
    Eine lokale Therapie ohne eine gründliche Entfernung der betroffenen Nagelbereiche ist in der Regel nicht erfolgreich, weil der Wirkstoff nicht weit genug in den Nagel eindringen kann. Hier kann eine professionelle Unterstützung, z.B. durch eine medizinische Fußpflege, sehr hilfreich sein.
  • 2.Schritt:
    Lokale Behandlung mit einem Antimykotikum (z.B. als Nagellack). Die Behandlung muss mindestens so lange erfolgen, bis der Nagel völlig gesund herausgewachsen ist.

Die systemische Behandlung des Nagelpilzes erfolgt in der Regel bei einem massiven Befall der Nägel (mehr als drei Zehen oder mehr als 50 % der Nagelplatte). Hierbei werden hochwirksame Medikamente eingesetzt, die Nebenwirkungen auf den Körper haben können.  Sie müssen daher immer von einem  Arzt verordnet werden.  Der Erregernachweis hilft auch hier das richtige Therapeutikum auszuwählen um zielgerichtet zu therapieren.  Dennoch raten Experten die lokale Behandlung zusätzlich zur  Einnahme von Antimykotika (Pilzmittel)durchzuführen [1].
Diese Kombination aus Nagelabtragung, lokalem Antimykotikum und systemischer Medikation vereint drei therapeutische Ansätze und wird als sog. 3-Schlag-Behandlung bezeichnet [1].

Das wichtigste Heilmittel: Das konsequente Durchhaltevermögen
Trotz aller Fortschritte bei den Medikamenten bleibt der kritische Faktor für jede Nagelpilzbehandlung die Motivation jedes einzelnen Patienten.
Die Nagelpilzbehandlung ist leider immer langwierig und nur eine konsequente Anwendung der Medizin über den gesamten Behandlungszeitraum kann eine nachhaltige Heilung bewirken. Zudem kann eine zu frühzeitig abgebrochene Medikation – ähnlich wie bei der Anwendung von Antibiotika – auch bei Nagelpilzerregern zu Resistenzen führen. Ein Umstand der den nächsten therapeutischen Ansatz weiter erschwert.

Auch nach einer Nagelpilzerkrankung wachsen die Nägel wieder gesund und schön nach.
Auch nach einer Nagelpilzerkrankung wachsen die Nägel wieder gesund und schön nach.

Der Nachweis des Nagelpilzerregers ist immer nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Heilung. Dennoch, möglicherwiese schafft diese Information erst das Bewusstsein bei Betroffenen: „Jetzt weiß ich endlich was mit meinen Nägeln los ist. Jetzt kann ich gezielt handeln!“. Dem Bewusstsein folgt die Motivation und das ist der wichtigste Schlüssel zum therapeutischen Erfolg!

[Tietz H.-J., Nenoff P., Hautarzt, 2012, 63:842-847]